Schlagwort: Island

Gullfoss war der letzte Stopp auf unserer Südroute durch Island und damit für einen Teil unserer Gruppe auch der Abschied von der Tour, abgesehen vom Essen am Abend. Im Gegensatz zu den bisherigen Wasserfällen waren wir hier jetzt auf der Spitze des Plateaus und konnten den Wasserfall von oben betrachten. Dazu war es der erste […]

Mehr lesen

Bislang hatten wir ja Island eher von der wässrig-kalten Seite kennengelernt, doch am letzten Tag sollten wir auch die heiße Seite der Insel sehen – auch wenn es nass bleiben sollte (in jeder Hinsicht). Gemeint ist mit dem Stopp der wohl bekannteste Geysir der Insel, der auf den klangvollen Namen Strokkur hört. Der liebgewonnene Regen […]

Mehr lesen

Der letzte Tag unserer Tour durch den Süden Islands sollte uns auch wieder in die Nähe des Seljalandsfoss bringen, doch auch an diesem Tag war das Wetter der letzten Woche uns treu geblieben und so hatte uns Thor, anstatt das zweite Mal den Wasserfall bei Regen anzusteuern, einige hundert Meter weiter gefahren zu einem weiteren […]

Mehr lesen

Islands Pferde sind fast so bekannt wie die Natur der Insel und eine Island-Fotoreise ohne die Pferde fotografiert zu haben ist wohl wie in Paris gewesen zu sein ohne den Eiffelturm zu sehen. Und so waren einige in unserer Gruppe schon arg gespannt auf einen Fotostopp mit den inseltypischen Pferden. Sie mussten sich jedoch bis […]

Mehr lesen

Am Abend des vorletzten Tages sollten wir wieder in Vik ankommen, doch bevor es ins Hotel ging, gab es noch einen letzten Versuch, einen Sonnenuntergang in Island zu erleben am schwarzen Strand mit seinen markanten Felsen (Reynisdrangar) im Wasser und den mächtigen Granitsäulen am Ufer. Tatsächlich war es diesmal mal nicht regnerisch und am Himmel […]

Mehr lesen

Nach dem ganzen Eis der letzten Tage durfte langsam auch ein Wasserfall mal wieder den Weg ins Programm finden und Thor hatte für uns am ersten Tag der Rückreise nach Reykjavik den Stjórnarfoss auf dem Plan. Im Gegensatz zu den anderen besuchten Wasserfällen ist der Stjórnarfoss eher unbekannt und so waren neben uns auch keine […]

Mehr lesen

Nach den Tagen in der Nähe der Eislagune war der Teil der Island-Reise durch den Süden fast vorüber und der Weg führte uns wieder in Richtung Reykjavik. Vom Bus aus versprach der Morgen nach kurzer Zeit und einem heftigen Regenschauer sogar ein paar Sonnenstrahlen und so haben wir einen Abstecher in Richtung einer weiteren Gletscherlagune […]

Mehr lesen

Als am dritten Tag das Wetter noch immer nicht besser wurde und der Regen uns nicht los ließ, griff Thor am Nachmittag zur Verzweiflungstat und ist mit uns und dem Bus noch weiter in Richtung Osten der Insel gefahren zum Vestrahorn. Hier sollte es immerhin Abends nicht regnen. Es war nochmal ein längeres Stückchen Fahrt […]

Mehr lesen

Nur wenige hundert Meter vom Diamond Beach entfernt befindet sich eine weitere Hauptattraktion des Landes, die Eislagune. In den Tagen, wo wir am Strand waren, waren wir auch immer an der Lagune gewesen. Natürlich war das Wetter auch hier nicht besser als am Strand, aber wie schon zuvor hatten wir das beste daraus gemacht. Die […]

Mehr lesen

Der bekannte Eis-Strand Diamond Beach sollte unserer letzter Halt am zweiten Tag werden, denn unsere Unterkunft war nur wenige Minuten von dieser Attraktion entfernt. Hier blieben wir für zwei Nächte und kamen insgesamt drei Mal an den Strand zum Fotografieren. Unser Aufenthalt am zweiten Tag war zunächst nur ein Warmup für die kommenden Tage, damit […]

Mehr lesen

Nachdem wir in den Lavafeldern des Eldrhaun unsere Fotos im Kasten und uns anschließend gestärkt hatten, ging es zum zweiten Fotostopp des Tages, dem Svínafellsjökull. Es handelt sich hierbei um eine Gletscherzunge des Vatnajökull, dem größten Gletscher Islands, welcher fast 8% der gesamten Landfläche einnimmt. Gleichzeitig befindet sich auf dem Gletscher auch der höchste Berg […]

Mehr lesen
Reisebericht Island

Nach dem spektakulären Nicht-Sonnenaufgang bei Vik ging es am nächsten Tag weiter nach Osten in Richtung der Eislagune. Unterwegs regnete es weiterhin stetig und so lohnten sich etwaige Zwischenstopps kaum. Fast unmerklich veränderte sich jedoch die Landschaft um uns herum, denn statt einer Bergkette in Richtung des Landesinneren fuhren wir nun entlang einer grünlich bedeckten […]

Mehr lesen