Schlagwort: Reisebericht

Die letzte Nacht war die bislang ruhigste hier an Bord. Das Schiff hatte sich kaum mit den Wellen bewegt und so konnte ich endlich mal durchschlafen, bis Viertel vor Acht der Wecker klingelte. Wir waren gerade dabei Harstad anzulaufen, als ich zum Frühstück hochkam und als ich fertig war, liefen wir gerade wieder aus. Es […]

Mehr lesen

Was war das für eine Nacht! Es war kaum möglich, mal in den Tiefschlaf zu versinken, denn das Schiff kam immer mehr ins Schaukeln und ich rollte immer von einer Seite zur anderen im Bett. Mal stieß ich mit dem Kopf gegen die Wand, mal mit den Knien und mal mit den Füßen. Und das […]

Mehr lesen

Die letzte Nacht war definitiv die schlimmste bislang. Das Schiff war in ständiger Bewegung gewesen und ich rollte immer wieder von einer Seite des Betts auf die Andere. Zwischendrin war ich immer wieder wach geworden und fand nie einen wirklich festen Schlaf. Zweimal stand ich fast senkrecht im Bett, als es gekracht hat an meiner […]

Mehr lesen

Nachdem es gestern 1 Uhr war, als ich ins Bett kam und es heute nicht vor 9 Uhr hell werden würde, hatte ich den Tag sehr ruhig angehen lassen und zunächst mal bis Viertel nach 8 ausgeschlafen. Als ich mich dann langsam aus dem Bett gepellt und soweit zurechtgerenkt hatte, dass ich zum Frühstück bereit […]

Mehr lesen

Die Nacht auf der Lofoten verlief ruhig und so konnte ich ganz gut schlafen, bis der Wecker mich Viertel vor Sieben weckte. In der vorherrschenden Dunkelheit aufzustehen war kein Selbstzweck, sondern der Wille, die Überquerung des Polarkreises mitzuerleben, welche zwischen 7 und 8 Uhr sein sollte. Noch während ich mich am Frischmachen war, kam dann […]

Mehr lesen

Die zweite Nacht auf der MS Lofoten verlief deutlich ruhiger als die Erste. Kaum etwas war von den Wellen zu merken und so war das einzig wahrzunehmende das stetige Tuckern des Diesels. Ich kam mir ein wenig so vor, wie Johann “das Gespenst” aus “Das Boot”, wenn er mit seinem Hörrohr an der Maschine lauschte, […]

Mehr lesen

Die letzte Nacht war unruhig gewesen. Die Halte in Florø und Måløy hatte ich nur vom Bett aus mitbekommen, als die Maschinen gestoppt haben. Immer wieder wurde ich wach durch das Schaukeln des Schiffes und als 7:30 Uhr der Wecker klingelte, war ich eigentlich in der Stimmung, mich nochmal gepflegt für eine halbe oder ganze […]

Mehr lesen

Die Nacht in Bergen war unspektakulär und ruhig. Vor allem aber war ich weich gebettet – solch eine Matratze in der ich quasi gesamthaft versunken bin, hatte ich wissentlich noch nie. Nach dem langen Tag gestern konnte ich aber dennoch gut schlafen und bin heute kurz nach 8 Uhr munter wieder aufgestanden. Draußen war es […]

Mehr lesen

Die letzte Nacht war kurz und unspektakulär. Das IBIS Budget Hotel gegenüber vom Luxemburger Flughafen machte seinem Namen alle Ehre. Aber mit 65 EUR pro Nacht war es halt auch günstiger als die Konkurrenz in der Nähe – Luxemburg ist nunmal nicht billig. Insofern habe ich mehr schlecht als recht die letzten Stunden vor dem […]

Mehr lesen

Ob Frühjahr, Sommer, Herbst oder Winter – die schönste Jahreszeit für mich ist der Urlaub. Es ist die Spannung, neue Länder kennen zu lernen, die schönen Erinnerungen, die man mit Heim bringt und einfach das Erlebnis, die eigene Welt für ein paar Tage oder Wochen zu verlassen. Doch die Reise, die mir bevorsteht ist in […]

Mehr lesen

Unser letzter Tag in Dubai war heute angebrochen, doch wir konnten den ganzen Tag noch nutzen, da unser Flieger erst in der Nacht ging. Zunächst aber hatten wir beide aber erstmal ausgeschlafen, denn nach zwei Tagen, an denen ich jeweils schon um 5 Uhr aufgestanden war, wollte ich heute erstmal mich ausruhen, bis wir um […]

Mehr lesen

Unser vorletzter Tag. Irgendwie fehlt mir nachwievor der verlorene Montag von dieser Woche, denn wirklich wie Urlaub hat es sich irgendwie nicht bislang angefühlt – wahrscheinlich, weil es so stressig begonnen hatte. Aber trotzdem hatten wir bislang das beste aus den Tagen gemacht und so hatten wir es auch heute vor. Da in Dubai nichts […]

Mehr lesen