Schlagwort: Winter

Der zweite Tag in der Rheinmetropole begann erst einmal mit einem guten Frühstück. Der Vorteil an dieser Jahreszeit ist ja, dass es erst spät hell wird und man so ein wenig länger schlafen kann. Gut gestärkt bin ich dann auch direkt losgegangen, denn das Wetter draußen war für einen Dezembermorgen zum einen sehr mild, zum anderen […]

Mehr lesen

Bevor wir die Halbinsel Skagi wieder verließen hielten wir noch ein letztes Mal an, als die Sonne durch die Wolken brach und eine Kirche vor dem Bergmassiv direkt anstrahlte. Es blieb hier bei einem kurzen Fotostopp, denn Thor blickte schon auf die Uhr mit Blick auf die Sonnenuntergangszeit, wo er noch einen letzten Fotostopp mit […]

Mehr lesen

Wie schnell doch die Zeit wieder vergangen ist. Nach der kurzen Nacht der Nordlichter standen wir am Morgen alle mit unseren gepackten Koffern in der Hotellobby, nicht willens, aber bereit für die Abfahrt in Richtung Reykjavik. Vor uns lag zunächst eine recht lange Autofahrt, bevor wir auf gut halber Strecke auf die Halbinsel Skagi abgebogen […]

Mehr lesen

Schon war der letzte Abend der Island-Tour hereingebrochen und nach den Tagen im Norden waren wir alle für das Wetter im Süden entschädigt worden. Nur eines fehlte noch auf dieser Reise (neben der Eishöhle, die wir ja leider nicht besichtigen konnten) – Nordlichter. Doch Thor hatte heute seine berühmten Polarlicht-Socken angehabt und das bedeutete, dass […]

Mehr lesen

Nach dem Aldeyjarfoss ging es nur einige Minuten weiter in unserem Superjeep, bis wir bei der zweiten Location des Vormittags angekommen waren. Es war ein weiterer Wasserfall, der zwar nicht so tief war, aber durch seine Form und seine mehreren Abgänge gerade jetzt mit dem Schnee fantastisch wirkte. Dieser Wasserfall liegt am gleichen Fluss wie […]

Mehr lesen

Am zweiten Tag in Mývatn stand ein besonderes Highlight der Reise auf dem Programm, denn heute sollten wir unseren Kleinbus stehen lassen und uns in Super-Jeeps begeben, da die Ziele am Vormittag etwas abseits der normal befahrbaren Straßen lagen . Zunächst ging es dazu aber erstmal zum Treffpunkt, was eine knappe Stunde Fahrt bedeutete, auf […]

Mehr lesen

Nach dem Stop am See und mit einer Kamera weniger, ging es dann zum zweiten Halt des Tages und hier war Klettern angesagt. Wir hielten an einem unscheinbaren Parkplatz, um den sich einiges an Geröll angesammelt hatte, welches sich später als ein Erdspalt herausstellen sollte, denn genau hier treffen die eurasische und die amerikanische Erdplatte […]

Mehr lesen

Nach unserem Stopp am Hvítserkur ging es wieder auf die Hauptstraße in den Norden und wir mussten uns ein wenig sputen, denn die Zeit arbeitete eindeutig gegen uns. Mit jedem Kilometer, den wir voran kamen, veränderte sich die Landschaft langsam und Island wurde langsam zu dem Land, so wie ich es es mir vorgestellt hatte, […]

Mehr lesen

Nach den Tagen in der Nähe der Eislagune war der Teil der Island-Reise durch den Süden fast vorüber und der Weg führte uns wieder in Richtung Reykjavik. Vom Bus aus versprach der Morgen nach kurzer Zeit und einem heftigen Regenschauer sogar ein paar Sonnenstrahlen und so haben wir einen Abstecher in Richtung einer weiteren Gletscherlagune […]

Mehr lesen

Der bekannte Eis-Strand Diamond Beach sollte unserer letzter Halt am zweiten Tag werden, denn unsere Unterkunft war nur wenige Minuten von dieser Attraktion entfernt. Hier blieben wir für zwei Nächte und kamen insgesamt drei Mal an den Strand zum Fotografieren. Unser Aufenthalt am zweiten Tag war zunächst nur ein Warmup für die kommenden Tage, damit […]

Mehr lesen

Nachdem wir in den Lavafeldern des Eldrhaun unsere Fotos im Kasten und uns anschließend gestärkt hatten, ging es zum zweiten Fotostopp des Tages, dem Svínafellsjökull. Es handelt sich hierbei um eine Gletscherzunge des Vatnajökull, dem größten Gletscher Islands, welcher fast 8% der gesamten Landfläche einnimmt. Gleichzeitig befindet sich auf dem Gletscher auch der höchste Berg […]

Mehr lesen
Reisebericht Island

Nach dem spektakulären Nicht-Sonnenaufgang bei Vik ging es am nächsten Tag weiter nach Osten in Richtung der Eislagune. Unterwegs regnete es weiterhin stetig und so lohnten sich etwaige Zwischenstopps kaum. Fast unmerklich veränderte sich jedoch die Landschaft um uns herum, denn statt einer Bergkette in Richtung des Landesinneren fuhren wir nun entlang einer grünlich bedeckten […]

Mehr lesen