Typisch London

An was denkt ihr, wenn ihr an London denkt. Na klar: Tower Bridge, Big Ben, Buckingham Palace und viele weitere Sehenswürdigkeiten. Daneben gehört zu London aber auch immer irgendwie die Assoziation mit Regen.

Diese Assoziation ist insofern richtig, als es in London – anders als z.B. in Deutschland – das ganze Jahr über gleichmäßig regnerisch ist. Durchschnittlich 149 Regentage gibt es in der britischen Metropole und diese führen zu 62cm Regen.

Um diesem Regen entgegen zu treten, gehört ein Regenschirm zum wichtigsten, was man in London immer dabei haben sollte. So verwundert es auch nicht, dass es ein Engländer war, der den bis dahin nur als Sonnenschirm genutzten Schirm zum Regenschirm umfunktionierte und so für lange Zeit zum modischen Accessior für Männer machte.

Regenschirme in London zu kaufen ist folglich auch recht einfach – man findet sie quasi an jeder Ecke. Und dass der Absatz passt, davon zeugen jährlich rund 80.000 Regenschirme, welche allein in der Londoner U-Bahn verloren gehen.

Das vorliegende Bild, war einer der Schirmverkaufsstände an der Themse. Die Aufnahme habe ich in der Bearbeitung in Schwarz-Weiss (mit hohen Kontrasten) umgewandelt und dabei den einen Schirm mit dem Union-Jack-Muster ausgespaart.

Einen interessanten Artikel zu Regenschirmen gibt es hier bei der FAZ: Immer wenn es regnet