Leopard im Geschwindigkeitsrausch

Leoparden sind eine der schönsten Raubkatzen die es gibt und leider gibt es nicht mehr allzu viele davon. Früher waren sie weit verbreitet in Afrika und Asien doch heute ist die Population auf wenige 100.000 im Wesentlich der Sahara lebende Individuen zurückgegangen. Als wir 2011 in Kenia waren, war es folglich auch gar nicht so einfach einen Leoparden zu Gesicht zu bekommen. Während unsere Tage in der Masai Mara zeigte sich kein einziger, sondern „nur“ Geparden. Erst am Lake Nakuru haben wir dieses Exemplar uns seine Mutter entdeckt. Da allerdings schnell sehr viele Touristenjeeps in der Nähe waren, wurden die beiden sehr unruhig und Mutter und Kind schienen fast schon durch die Jeeps voneinander abgeschnitten (was leider häufiger vorkommt), als sich das Junge ein Herz nahm und zum Sprint ansetzte, um zu seiner Mutter zu eilen und mit Ihr im Busch zu verschwinden.

Während dieses Sprints habe ich auch diese Aufnahme gemacht. Ich musste die Kamera mitziehen, um den Leoparden erkennbar zu halten, was aber gleichzeitig zum Verschwimmen des restlichen Bildes geführt hat. Immerhin kann diese Raubkatze bis zu 60km schnell rennen.

Habt ihr eigentlich gewusst, dass Leoparden und Panther ein und das selbe Tier sind? Ich wusste dies damals noch nicht, doch in der Tat unterscheidet nur ein Gendefekt die beiden. Dieser Defekt sorgt dafür, dass statt der schwarz-braunen Zeichnung der Panther komplett schwarz ist.