Kategorie: Reiseberichte

Fototouren und Reiseberichte mit Beschreibungen und Bildern. Derzeit ist ein kompletter Reisebericht zu einer Individualreise durch Kenia enthalten, eine Wanderung auf dem Jakobsweg von Koblenz nach Trier, sowie diverse weitere Wanderungen.

…war das ein Tag – ich mache heute keinen unnötigen Schritt mehr, aber von Beginn an… Kurz nach 7 hieß es auch heute wieder aufstehen. Nach einem kleinen Frühstück mit ein paar Cornflakes habe ich dann meine Sachen gepackt und mich ins Auto gesetzt, doch zunächst einmal noch nicht fürs Sightseeing, sondern um es erstmal […]

Mehr lesen

Heute morgen habe ich mal bis dreiviertel 8 ausgeschlafen und das war eine gute Entscheidung, denn draußen war es noch total wolkig gewesen. Nach einem kleinen Frühstück ging es dann (nach einem Tankstop) auf zum Tagesziel Canyonlands Nationalpark (heute der Islands in the Sky-Bereich). Doch vorher gab es noch einen kleinen Statepark zu besichtigen – […]

Mehr lesen

…oder so ähnlich hätte das Tagesmotto lauten können. Aber vorher hatte der Herr erstmal den Morgen gesetzt und der hatte es in sich. Die Nacht hatte ich ja mit Schlafsack und Isomatte in einem Indianer-Hogan verbracht. Gegen halb sieben wurde ich dann geweckt. Soweit so gut. Als ich jedoch mal kurz vor die Hütte raus […]

Mehr lesen

Heute gab es nur ein Ziel – Monument Valley. Nachdem mal wieder um 7 der Wecker geklingelt hatte, war ich kurz vor 8 dann soweit, aufbrechen zu können. Zum Monument Valley sind es von Page aus gute 120 Meilen, also rund 2 Stunden Fahrt. Kurz vor dem Valley habe ich dann nochmal in Kayenta meinem […]

Mehr lesen

Und wieder ein neuer Tag. Punkt 7 ging mein Wecker und noch nicht ganz ausgeschlafen habe ich mich frisch für den Tag gemacht. Danach ging es – aller guten Dinge sind drei – nochmals zum Horseshoe Bend, diesmal bei Morgenlicht. Hier dieshalb nochmal ein Foto: Der Weg zur Flussschleife gestaltete sich heute dank einer höheren […]

Mehr lesen

Ein ultralanger Tag geht zu Ende, aber nicht, ohne noch ein paar Zeilen für das Blog zu schreiben. Nachdem ich heute mal um 7 aufgestanden bin (damit ich mich auch ja nicht an eine Zeit gewöhne) ging es dann kurz vor acht vom South Rim am Grand Canyon weg. Der Weg aus dem Nationalpark führte […]

Mehr lesen

So, ich bin gerade mal zu einer kurzen Verschnaufpause aufs Zimmer, bevor es gleich wieder los geht zu meinem Rundflig über den Grand Canyon. Aber zumindest schonmal etwas Zeit, um ein paar Zeilen zu schreiben – spart Zeit heute Abend. Der Wecker klingelte heute um 5:30 Uhr. Ich war zwar nicht ganz ausgeschlafen, aber es […]

Mehr lesen

Nach fast 15h Schlaf war ich heute morgen gegen 5 Uhr mal wieder richtig ausgeschlafen. Zeit also, um erstmal den Bericht von gestern zu schreiben, ein paar Mails vorzubereiten (Internet hatte ich im Hotel von gestern ja nicht, genauso wie hier im Grand Canyon), ein paar Telefonate zu führen, um mich dann frisch gemacht gegen […]

Mehr lesen

Heute (eigentlich gestern, denn ich schreibe gerade am Dienstag morgen) sollte also meine große Westtour wirklich losgehen. 23 Tage und fast 5.000km Weg lagen vor mir. Doch davor hat der Herr eine harte Prüfung gesetzt und zwar einen Wecker, der um kurz nach 3 Uhr klingelt. Da ich gestern nicht so viel Zeit mit einer Freundin […]

Mehr lesen

Heute morgen hieß es wirklich früh aufstehen. Um 4 Uhr klingelte der Wecker. Gegen Viertel vor Fünf saßen wir dann auch schon im Auto auf dem Weg zum Flughafen in Washington DC. Glücklicherweise war der Berufsverkehr noch nicht so aktiv, so dass wir nach gut einer Stunde am Flughafen waren. Dort erstmal ins falsche Parkhaus […]

Mehr lesen

Wie vom Wetterbericht angekündigt, war das Wetter heute deutlich angenehmer. Strahlend blauer Himmel und angenehme Temperaturen ließen meine Mission wahr werden, nochmal einige der Bilder von gestern bei Sonnenlicht aufzunehmen. Los ging es am Washington Monument. Eigentlich sollte es ja auch rauf gehen mit dem Fahrstuhl, nur um 10:30 Uhr waren bereits alle Tickets für […]

Mehr lesen

Washington ist eine Stadt der Geheimdienste – CIA und FBI sind hier zu finden und überall sind sie versteckt. Selbst viele der Bäume sollen in Wahrheit Geheimagenten sein. Unter Einsatz all meiner Kräfte und einer gehörigen Portion investigativem Journalismus ist es mir heute gelungen, die größte Geheimdienstorganisation Washingtons aufzudecken. Hier erste Bilder: Unauffällig getarnt, vor […]

Mehr lesen