Die Kapellbrücke in Luzern

Ende September war ich zu meinem diesjährigen Fototrip aufgebrochen. Vier Tage sollte es mich in die Schweiz in die Region Luzern / Vierwaldstättersee verschlagen. Bei fantastischem Herbstwetter um die 20 Grad bei Sonnenschein gab es hier dann auch viel zu entdecken und die Kamera kam nur selten zur Ruhe. Neben den Bergen zählt dabei auch die Stadt Luzern zu den Highlights der Region.

Luzern ist mit ca. 78 Tausend Einwohnern die Hauptstadt der Zentralschweiz und blickt auf fast 1300 Jahre Geschichte zurück. Ab 1415 bilderte Luzern gar einen eigenen Stadtstadt. Das Wahrzeichen der Stadt ist neben dem See und ihren schönen bemalten Häusern aber eindeutig die Kapellbrücke, welche sich 205m über die Mündung der Reuss erstreckt.

Sie ist die älteste Holzbrücke in Europa und wird auch hinsichtlich der Länge nur von einer Brücke übertroffen. Dabei wurde sie schon 1365 gebaut – ein Meisterwerk seiner Zeit. Leider ist nicht mehr alles in seiner ursprünglichen Schönheit erhalten, insbesondere die vielen kleinen Giebelbilder. Ein Brand 1993 zerstörte einen Großteil des Mittelparts der Brücke und damit auch die dort befindlichen Bilder. Vieles wurde seitdem wieder restauriert.

Zu der Brücke gehört auch selbstverständlich der Wasserturm der allerdings noch etwas älter als die Brücke ist. Er war früher Teil der Stadtbefestigung.

Die hier gezeigte Aufnahme entstand am späten Nachmittag. Ich wollte trotz des noch verhandenen Tageslichts die Reuss als Fluss verschwommen zeigen und so habe ich neben einem Polfilter zusätzlich noch einen 1000-fach Graufilter eingesetzt. Zusammen mit einem Abblenden auf F11 konnte ich so eine Belichtungszeit von 30s erreichen – genug um den Fluss verschwimmen zu lassen und die Wolken ebenfalls zu „verflüssigen“. Folge dieser Technik war allerdings eine recht starke Vignettierung, weshalb das Bild an den Rändern beschnitten ist. Ebenfalls waren die hellen Bereiche etwas überbelichtet, was ich in Lightroom noch korrigiert habe.

Daneben wurde die Klarheit im Himmel und der Brücke erhöht, im Bereich des Wassers noch weiter verringert. Im Wasser waren daneben auch noch Schwimmspuren von Schwänen zu sehen, welche ich weggestempelt habe, da sie vom Bild nur ablenkten.