Brüsseler Gassencharme

Rund um den 1. Mai hatten meine Frau und ich die Zeit für einen dreitägigen Trip ins von Trier nicht weit entfernte Brüssel gemacht und schöne Stunden in der Stadt von Pralinen, Fritten,Manneken Pis und Jacques Brel verbracht. Obwohl ein solcher Städtetrip in Gesellschaft kein reiner Fotoausflug sein kann, habe ich doch versucht ein paar schöne Fotos mit nach Hause zu bringen, die diese Stadt gut beschreiben.

Dieses Bild ist eines meiner Favouriten. Es zeigt ein Eckhaus in dem früher zwei Brüder (Gebrüder Minet) eine Buchbinderwerkstatt für alte Bücher und einen Bücherladen für antike Bücher betrieben. Die beiden sind zwar schon längst nicht mehr da und doch die in Würde gealterte Fassade ist ein Musterbeispiel des frankophilen Herzschlags dieser Stadt.