Zu Besuch beim Hauptmann von Köpenick

,

Das Rathaus von Köpenick in Berlin ist mit Sicherheit eines der bekanntesten der Hauptstadt, wenn nicht sogar der Republik. Dabei ist es nicht unbedingt der Bau selbst, der den meisten in Erinnerung ist, sondern die rund um Ihn herum stattgefundenen Ereignisse des Jahres 1906, wo am 16. Oktober Friedrich Wilhelm Voigt in einer Hauptmannsuniform mit 10 Soldaten im Geleit das Rathaus betrat, um den damaligen Bürgermeister zu verhaften und die Stadtkasse an sich zu nehmen. Das Problem dabei war, dass Voigt kein Hauptmann war, sondern ein arbeitsloser Schuster, welcher die Uniform lediglich gekauft hatte. Seither ist die Geschichte des Hauptmann von Köpenick über die Grenzen der Stadt bekannt und in Fernsehen und Theaterstücken umgesetzt worden.

Als Erinnerung an die Ereignisse des Jahres 1906 steht seit 1996 eine Statue des Hauptmanns von Köpenick vor dem Eingang des Rathauses. Das Rathaus wurde im übrigen erst ein Jahr vor diesen Ereignissen fertiggestellt. Damals war Cöpenick (damals noch mit „C“ geschrieben) ein eigenständiger Vorort von Berlin. Das Rathaus ist sowohl von Außen als auch von Innen sehr sehenswert. Von außen beeindruckt die schöne verzierte Backsteinfassade und von Innen das schöne Treppenhaus mit den bunten Glasfenstern.

Die Aufnahme hier zeigt die Statue des Hauptmann von Köpenick vor dem Eingangsportal. In der Bearbeitung habe ich lediglich im Bereich der Statue die blauen Reflexionen vom Himmel beseitigt.

Mehr zur Hauptmann von Köpenick gibt es bei Wikipedia hier.

PS: Friedrich Wilhelm Voigt war übrigens 1922 in Luxemburg gestorben.


Schlagwörter: , , ,

Kommentare

  • Internetauskunft 4. März 2014 Antworten

    Klasse Artikel! Ich finde es immer supr, wenn man in Fotoblogs nicht nur die Mainstream-Sehenswürdigkeiten Berlins oder anderer Großstädte aufgreift. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Autor:Jens Koopmann