Wenn die Nacht erwacht am Times Square

,

Wenn man an Amerika denkt, dann gibt es wohl keinen Platz, der so ikonisch dieses Land repräsentiert, wie den Times Square. Insbesondere nach Einbruch der Dunkelheit, wenn die Leuchtreklamen angehen und die Straßen voll mit Autos sind entfaltet dieser Ort seine ganz eigene Magie und lässt jeden, der ihn zum erstem Mal besucht ins Staunen kommen.

Ich war das erste Mal 1998 in New York, allerdings gibt es von damals noch ein paar schlechte Bilder auf Film. Ein zweiter Besuch war dann 2007 im Rahmen meiner 3-monatigen Tour durch die USA. Dabei entstand auch dieses Foto. Es war noch aus der Zeit vor der Veränderung der Verkehrsführung am Times Square, wodurch der Verkehr deutlich reduziert wurde. Damals war es noch ein vollständiges Verkehrschaos, was aber für Fotos seinen ganz eigenen Reiz hatte, wenn, wie hier Limos neben Unmengen von Taxen stehen.

Für die Bearbeitung des Bildes habe ich die Lichter reduziert und die Schatten komplett hochgezogen. Da die Aufnahme eine JPG-Datei war und bei ISO 800 im Jahr 2007 auch noch nicht die Bildqualität von heute zu erwarten ist, rauscht die Aufnahme nunmehr etwas, was aber der Bildstimmung keinen Abbruch tut. Danach habe ich den Weissabgleich korrigiert, in dem ich ihn Kühler und mehr in Richtung Magenta abgestimmt habe. Dies sorgt dafür, dass die Farben der Reklamen besser zur Geltung kommen. Letztlich habe ich noch eine recht starke Vignette eingefügt, um den Fokus mehr auf das Bildzentrum zu lenken.


Schlagwörter: , , , ,

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Autor:Jens Koopmann