Reisebericht Kreuzfahrt in die Karibik – Donnerstag, 26.04.2007 – Verschollen im Bermuda-Dreieck (Teil 2)

,

Nach dem schönen ersten Tag aus Bermuda hatte ich auch für den zweiten Tag einen Ausflug geplant. Diesmal ging es mit vier Personen in einem Taxi entlang der Südküste von Hamilton bis zum Royal Naval Dockyard und wieder zurück. Unser Fahrer war ein alter Mann aus Bermuda. Sein Alter hatte er uns zwar nicht verraten, meinte aber, das Tote Meer sei noch nicht mal krank gewesen, als er auf die Welt kam 😀 .

Erster Stop war Elbow Beach, ein schöner Strand, an dem wir nur zu einem kurzen Fotostop halten wollten, der jedoch länger wurde, da unser Taxi ein Getriebeproblem hatte und wir so auf ein neues warten mussten.

PICT67255146892642081684533.jpg

Von dort ging es die South Rd. weiter zur Horseshoe Bay.

PICT67296210664241403887414.jpg

Anschließend führte der Weg dann die Küste hinauf bis zum Naval Dockyard.

Hier ein paar Bilder von der Tour:

PICT67486583653592437227555.jpgPICT6758952253600180177745.jpgPICT67824997294687195207227.jpg

Im Dockyard hatten wir dann kurz Zeit um etwas herumzulaufen, bevor es wieder zurück ging (Bilder vom Dockyard sind im Bericht zum ersten Tag auf Bermuda).

Unterwegs gab es noch einen Stop beim Gibb’s Hill Lighthouse, einem Leuchtturm aus dem Jahr 1846.

PICT679987831739703424556.jpg

Wieder in Hamilton angekommen habe ich die restliche Zeit genutzt, um noch eine Runde durch Hamilton zu drehen. Vorbei an der Seventh Day Adventist Church (der am schnellsten wachsenden Kirche auf Bermuda) ging es nochmal zur Kathedrale.

PICT68163589170174211761019.jpg

Bei der Kathedrale hatte ich dann die (irrsinnige) Idee, auf den Turm hinauf zu steigen. Haben mir meine Knie wehgetan!!!! Aber ich habe es ja nicht anders gewollt. Und für die Quälerei habe ich auch noch freiwillig 3 USD gezahlt. Dafür war der Ausblick recht schön.

PICT68221693349577088064153.jpgPICT68244769106696958282997.jpg

Dann ging es auch gut geschafft wieder an Board und wir sind pünktlich wieder unsere Schlangenlinien durch das Inselnetz von Bermuda rausgefahren.

Bermuda war ein toller Stop, nicht nur dank des angenehmen Wetters, sondern auch wegen der tollen Landschaft der Insel und ihrer schönen Orte. Noch ein Tag morgen auf See und dann geht die Kreuzfahrt in New York zu Ende.

Fazit:

  • einer der schönsten Stops
  • Bermuda ist elendig teuer
  • Das Wetter ist viel angenehmer als in der Karibik

Weiter zu Teil 13

Zurück zu Teil 12


Schlagwörter: , , , , , , , , ,

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Autor:Jens Koopmann