Liebfrauenkirche Trier

,

Die Liebfrauenkirche ist sicherlich eine der schönsten Kirchen in Trier, neben der St. Paulin-Kirche. Direkt neben dem Dom fällt sie zunächst gar nicht so sehr auf, ist aber doch grundverschieden zu ihrem großen Nachbar. Während der Dom durch sein monumentales Gesamtbild auffällt, ist die Liebfrauenkirche eher behaglich und zierlich. Gemeinsam mit der Geburtskirche in Jerusalem und dem Petersdom in Rom ließ der römische Kaiser Konstantin zu seinem 20-jährigen Thronjubiläum auch die Liebfrauenkirche in Trier (als Teil der Doppelkirche mit dem Dom) erbauen. Dies war 326 n. Chr. Doch die erste Liebfrauenkirche wurde irgendwann baufällig und es war im 13. Jahrhundert, als gerade in Frankreich die Gotik aufkam, dass französische Architekten einen Neubau der Kirche nach gotischem Vorbild vorschlugen.

33 Jahre dauerten die Bauarbeiten und entstanden ist die heutige Liebfrauenkirche mit ihrem Grundriss in Form einer zwölfblättrigen Rose. Dies ist auch das besondere an der Liebfrauenkirche, denn es gibt nur sehr wenige solcher Zentralbauten (Kirchen bei denen alle Achsen fast gleich lang sind). Heute ist die Kirche wie auch der Trier Dom Unesco Weltkulturerbe.

Das heutige Bild entstand vor wenigen Tagen auf einem Spaziergang durch Trier mit meiner Nex 5r und einem 8mm Fisheye-Objektiv. Mit einem solchen Objektiv zu fotografieren ist definitiv eine neue Erfahrung und es war nicht einfach, Bilder zu kreieren, welche sich den optischen Effekt eines Fisheyes zu Nutze machen. Das Bild hier ist eines welches ich selbst gelungen finde. Die Kamera habe ich hier direkt vor dem Altar auf den Boden gelegt und nach oben gerichtet. Die Umspannung des Altars bildete dabei einen ovalen Rahmen (auch wenn es in Realität kein Kreis oder Oval ist). Zudem fallen bei dieser Perspektive die Verzerrungen des Fischauges nicht so arg auf und es ergibt sich ein tolles Innenraumpanorama. Dabei wird auch die Filigranheit der Kirche gut sichtbar mit ihren verzierten Säulen, der schönen Decke und den bunten Fenstern. Definitiv ein Bild, welches nur dank dieses speziellen Objektivs möglich war.


Schlagwörter: , , , , ,

Kommentare

  • Markus 12. Juli 2013 Antworten

    Ich hätte jetzt im ersten Moment gedacht, das Bild ist eine HDR… umso schöner, wenn nicht!

  • kiekste hier 12. Februar 2013 Antworten

    Das Bild ist wirklich gut geworden! Kontrastreich und schön von der Farbigkeit. Durch die 8mm Optik wirkt das Foto bzw. die Kirche echt mächtig und beeindruckend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Autor:Jens Koopmann