Ein frostiger Morgen am Lake Nakuru

,

Auch wenn es die meisten Safari-Besucher in Kenia wohl zunächst die Masai Mara im Kopf haben, oder die Parks kurz weiter im Osten in der Nähe von Mombasa, so ist der Lake Nakuru in meinen Augen vielleicht sogar noch ein wenig schöner als die vorgenannten. Im Unterschied zu den anderen Parks handelt es sich hier um eine recht grüne Gegend, die zudem durch den riesigen See aufgelockert wird.

Durch den See findet man hier auch viele Seevögel, insbesondere Flamingos und Pelikane. Wer nun bei Kenia allerdings nur an warmes Wetter denkt, der könnte wie wir leicht überrascht sein, denn als wir im August 2011 am Lake Nakuru waren und morgends aus unserem Bungalow kamen, waren es nur wenige Grad über 0 gewesen (auch wenn es tagsüber wieder fast 30 Grad waren). Daher hatte sich auf den Wiesen auch Raureif gebildet und dies führte mit dem Morgendunst zu dieser Aufnahme mit den Büffeln.

In der Nachbearbeitung habe ich den Weißabgleich etwas wärmer gestaltet und den Kontrast heruntergenommen, bis auf die Büffel, wo ich den Kontrast erhöht habe. Einen Büffel, welcher links nur teilweise im Bild war, habe ich entfernt. Zum Schluss habe ich die Aufnahme noch im Format 16:9 beschnitten, um so eine Konzentration auf das Wesentliche zu erreichen.


Schlagwörter: , ,

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Autor:Jens Koopmann