Die grauen Herren von Washington D.C.

,

Wer Skulpturen mag, ist in Washington D.C. genau an der richtigen Adresse. An jeder Ecke lässt sich hier etwas entdecken. Gerade rund um die National Mall reiht sich ein Monument an das nächste. Eines der bekanntesten neben dem Lincoln Memorial und dem Washington Memorial ist das Franklin D. Roosevelt Memorial. Roosevelt führte die Amerikaner durch die schweren Jahre der Weltwirtschaftskrise im letzten Jahrhundert und durch den 2. Weltkrieg. Er war auch der bislang einzigste Präsident der USA, der vier Amtszeiten im Amt war. Sonst gab es seit George Washington die freiwillige Beschränkung der Präsidenten auf 2 Amtszeiten. Nach Roosevelt wurde 1947 im 22. Verfassungszusatz auch festgelegt, dass diese Verpflichtung künftig nicht nur freiwillig sondern auch formal gilt.

Das Roosevelt Memorial in Washington D.C. ist entsprechend der Amtszeiten in vier Teile aufgeteilt. Der hier im Bild gezeigte Teil symobolisiert die Weltwirtschaftskrise, denn die hier gezeigten Herren sind nicht etwa die Grauen Herren aus dem Roman Momo, sondern Menschen, die an einer Suppenküche anstehen.

Bei der Aufnahme hier habe ich den Blickwinkel so gewählt dass man die Warteschlange von vorn betrachtet, als würden die Menschen auf einen zukommen, um die Suppe zu erbitten.

Zur Stimmung passte am besten eine Umwandlung in schwarz-weiss und ein recht kontrastreiches Bild. Oben links musste ich zudem noch einen Teil eines Besuchers wegstempeln, der mir ins Bild gelaufen ist.


Schlagwörter: , , , , ,

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Autor:Jens Koopmann