Der Aufbau eines kleinen Fotostudios – Teil 5: Das kleine Heimstudio steht

,

Als Abschluss des Studioaufbaus kommt jetzt eine Vorstellung meines kleinen Heimstudios, mit den darin enthaltenen Komponenten. Meine Anforderungen waren, ein kleines kompaktes Studio zu haben, welches man auch noch gut transportieren kann und welches schnell auf und abgebaut werden kann. Das nachfolgend gezeigte Setup folgt diesen Prämissen und ist in einer Viertel Stunde einsatzbereit.

Zunächst einmal der Raum: Ein Flur mit 2,30m Breite, 2,5m Höhe und knapp 5m in der Tiefe.

SONY DSC

Hier kommen 2 Lampenstative mit einer Querstange rein, die als Halterung für meine Hintergründe dienen. Die Hintergründe sind jeweile 1,6m breit und 5m lang und in den Farben schwarz, grau und weiss. Dadurch, dass sie auf Rollen sind, bilden sich keine Falten im Stoff. Umzu verhindern, dass die gesamten Rollen abgerollt werden, fixiere ich die Rollen mit einfachen Wäscheklammern.

Für die Lichtausstattung stehen mir zwei weitere Lampenstative zur Verfügung. Auf einen kommt eine Softbox 40x40cm. Auf den anderen kommt ein Schirmständer. Als weitere Lichtformer stehen mir 2 Durchlichtschirme und 2 Reflexschirme zur Verfügung, sowie selbstgebastelte Snoots und Scheuklappen. Für den Fall der Fälle sind noch zwei einfache Kamerastative für weitere Blitze zur Verfügung und ein stabiles für die Kamera. Dazu kommen dann noch zwei Styroporplatten und ein Faltreflektor.

Für die Beleuchtung selbst stehen bis zu 4 Blitzgeräte zur Verfügung:

  • 2x Metz 40 MZ =>diese beiden Blitze dienen der Lichtführung. Sie sind sehr fein manuell einstellbar, leistungsstark (Leitzahl 50), haben einen Zoomreflektor und bieten jede Menge Komfort.
  • 1x Metz 30 BCT 4 und 1x Metz 28 M-1 =>diese beiden Blitze bieten kaum/keine Einstellmöglichkeiten. Sie sind daher nur eine Ergänzung. Hilfreich sind sie, z.B. um den Hintergrund mit Farbfolien farbig anzublitzen.

Für die Steuerung der Blitze sitzt ein Funktrigger (Phottix Aster) auf der Kamera (verbunden über einen Blitzadapter für Sony). Der Empfänger sitzt unter einem der beiden 40 MZ. Der zweite 40 MZ und die beiden anderen Blitze werden dann mittels Servozellen optisch ausgelöst (der zweite MZ 40 hat dazu extra den Adapter SCA3083).

SONY DSC

Zu guter letzt gibt es noch ein wenig Zubehör:

  • Farb- / Effektfolien für die Blitze
  • zwei Folienhalter
  • Ein Blitzständer
  • Ein Laserpointer für Effekte

Nun die entscheidende Frage: Was hat der ganze Spaß gekostet?

Posten Kosten
Hintergrund  
2 Lampenstative, Querstange und Hintergrund 3x5m schwarz        50 €
3 Hintergründe 1,6mx5m auf Rolle        55 €
Beleuchtung  
2 Lampenstative mit 2 Durchlichtschirmen        50 €
2 Schirmhalter mit 2 Reflexschirmen        30 €
Softbox        45 €
Snoots / Scheuklappen        10 €
2x Metz 40 MZ Blitz inkl. gratis Metz 30 BCT 4, Metz 28 M-1, SCA3083 und Blitzständer       130 €
Funkblitzauslöser        30 €
Blitzadapter Sony        10 €
2 Servoauslöser        20 €
Zubehör  
Farb- / Effektfolien        15 €
Folienhalter        22 €
Laserpointer        20 €
   
Summe       487 €

Für knapp 500 EUR ist somit alles da, was man für den Einstieg braucht. Wer erstmal günstig starten will, kann auch mit folgender Ausstattung anfangen:

Posten Kosten
Hintergrund  
2 Lampenstative, Querstange        35 €
1 Hintergrund Weiss 1,6mx5m        25 €
Beleuchtung  
2 Lampenstative        30 €
2 Schirmhalter        20 €
Softbox        45 €
Snoots / Scheuklappen        10 €
2 manuelle Slaveblitze        90 €
Funkblitzauslöser        30 €
Blitzadapter Sony        10 €
   
Summe       295 €

Im professionellen Bereich wird man sicherlich über die Ausstattung nichts Gutes verlieren, aber für den Hobbyfotografen sind auch 300-500 EUR ein Menge Geld. Mit der gezeigten Ausstattung hat man jedoch schon einiges an Flexibilität und kann vieles ausprobieren. Man muss auch bedenken, dass der teuerste Posten – der Blitz – ja nicht nur im Studio zum Einsatz kommen muss.

Das war es dann auch mit dieser kleinen Serie zum Aufbau eines Fotostudios zu Hause. Hier noch ein paar Bilder meiner Dolly:

SONY DSCDolly-01646Dolly-01652SONY DSC


Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentare

  • Andreas 14. Oktober 2013 Antworten

    Hi, toll, dass es im Netz eine solche Seite wie diese hier gibt. Die hilft mir wahrlich sehr weiter, mein eigenes Studio aufzubauen. Denn am Anfang ist man immer überfragt und möchte auch keine Fehlinvestitionen starten. Also danke für diesen Artikel!
    Gruß

    Andreas

  • Sehr schön gezeigt wie man ein Hobby Studio mit wenig Platz einrichten kann. Klar das man schnell an die Grenzen stößt – aber wird auch für viele schöne Bilder reichen.

    Schön und ausführlich beschrieben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Autor:Jens Koopmann