Das Licht der Römer in Trier

,

Trier ist eine Stadt mit unheimlich viel Geschichte und recht vielen Sehenswürdigkeiten und doch fällt es mir nicht so einfach, hier zu Fotografieren, da gerade bei alten Gebäuden und Ruinen das Finden spannender Perspektiven nicht so einfach ist, wo bei den modernen Glaspalästen, wo man mit Formen und Reflektionen arbeiten kann.

Letztes Jahr bin ich mit meinem 70-200er Objektiv mal einen Abend für einen Spaziergang losgezogen. Es war ein sonniger Tag und ich wollte das Abendlicht ausnutzen, welches die ganze Stadt in ein warmes Orange packte. Dabei kam ich auch an den Kaiserthermen vorbei, welche von außen mit einer 4-spurigen Straße umgeben sind, so dass ich bislang kein wirklich schönes Motiv gefunden hatte. An diesem Tag stand aber die Sonne so tief, dass sie genau durch die Fenster der alten Ruine schien. Dies machte ich mir zu Nutze für eine Gegenlichtaufnahme. Dazu habe ich die Blende komplett geschlossen, um die Sonne in eine Sternform zu bekommen.

Die Kaiserthermen gehören zum Weltkulturerbe auch wenn sie niemals fertig wurden. Nach den Barbarathermen sollten sie die zweite große Thermenanlage in Trier werden. Dazu sollte es aber nie kommen, stattdessen wurde die unfertige Anlage zu einer Reiterkaserne umgebaut.

In der Nachbearbeitung habe ich das Mauerwerk hervorgehoben, indem der Kontrast erhöht wurde. Daneben waren zwei orange Flecken durch Reflexionen im Bild, welche ich zwar nicht beseitigen konnte, aber durch eine Reduktion der Sättigung konnte ich sie wesentlich unauffälliger machen.

So ist dies mein erstes gelungenes Bild der Trierer Kaiserthermen.


Schlagwörter: , ,

Kommentare

  • Ingo 18. Februar 2013 Antworten

    Eine stimmungsvolle Detailaufnahme der Thermen. Es ist wirklich nicht einfach das ganze Gebäude ansprechend einzufangen, aber derartige Architekturdetails sind ganz aussagekräftig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Autor:Jens Koopmann