Auf dem Weg zum Taksim Platz

,

Der Taksim Platz in Istanbul ist in den letzten 12 Monaten immer wieder Ort von Negativschlagzeilen geworden, kam es doch hier immer wieder zu Demonstrationen und gewaltsamen Übergriffen durch die Polizei auf die Demonstranten. Dabei ist es doch eigentlich der Platz, der die Gründung der Türkischen Republik ehren soll und die Befreiung von den Besatzungsmächten.

Wenn gerade keine Demo ist, dann ist der Platz auch genau dies, ein Treffpunkt für Türken und Touristen, die hier bei Tag und Nacht das stets pulsierende Leben genießen. Das schönste an dem Platz ist jedoch nicht das Unabhängigkeitsdenkmal, sondern die historische Straßenbahn, die von hier bis zur Station Tünel verkehrt, immer entlang der Straße der Unabhängigkeit (İstiklal Caddesi), der großen Einkaufsmeile der Stadt in der sich viele schicke Geschäfte aneinanderreihen und die fast immer von Menschenmassen gesäumt ist.

Nur rund 1,6km ist die Straßenbahnlinie lang und nun schon über 100 Jahre an dieser Stelle, auch wenn sie zeitweise von 1961 bis 1990 außer Betrieb gesetzt war. Doch die historischen Wagen gehören einfach zum Bild dieser Straße. Ohne sie wäre es einfach nur eine beliebige Einkaufsmeile, mit ihnen ist es die İstiklal Caddesi in Istanbul.

Bei dieser Aufnahme habe ich die Kamera im Schwenk gehabt, während die Straßenbahn gerade an uns vorbeifuhr. So wurde durch die Bewegung der Bahn und der Kamera der Eindruck von Bewegung auf dem Foto nochmals verstärkt. Es ist einfach eine Straße in der nichts still steht und so sollte auch das Bild dieses Leben und die Bewegung vermitteln. Um den Fokus auf die Straßenbahn zu verlagern habe ich dann ein Colorkey aus der Aufnahme gemacht und nur das Rot der Bahn bestehen gelassen und den Rest in schwarz-weiss umgewandelt. Dazu habe ich die Kontraste noch erhöht und die Belichtung korrigiert. Zum Schluss habe ich links die Aufnahme noch etwas beschnitten, um eine eher störende Person, die dem Bild nicht half weg zu schneiden.

Als wir im Übrigen auf dem Taksim-Platz waren, war von Unruhen nichts zu spüren. Insgesamt erschien Istanbul während unseres 1-wöchigen Aufenthalts nur wenig von den Unruhen nach außen dringen zu lassen. Man hat zwar schon eine erhöhte Polizeipräsenz gemerkt, aber nicht mehr als in jeder anderen Großstadt heutzutage. Von den Demonstrationen und Auseinandersetzungen haben wir erst Abends im Hotel gelesen.


Schlagwörter: , , , , , ,

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.



Autor:Jens Koopmann